Mark

Business Up Front
Party In The Back
x trigger


Business Up Front Party In The Back x trigger / 2016|2021, Installation + Performance, Weltecho Galerie Chemnitz, entwickelt mit Julia Kiehlmann, Musik mit Robin Weisbach, in Kollaboration mit Melo Boerners Installation `trigger`




















Business Up Front Party In The Back ist ein Pop-up-Store, in dem die Zwickmühlen des Begehrens mit Hilfe eines Objektes erkundet werden können. Zu kaufen gibt es Tops. Tops hergestellt aus Slips, genauer Herrenslips – es gibt Sliptops.

Die unterschiedlichen Entstehungsebenen von Bedürfnis, Begehren, Abweichung und Befriedigung finden ihre Entsprechung in den Sliptops.

Zunächst industrielles Produkt für den Herrn, werden sie im DIY-Geiste der Aneignung umgearbeitet. Es entstehen queere Textile, Tops, die ihre ehemalige Funktion als Slip nicht verlieren, durch reizvolle Aussparungen und Details ergänzt. Schließlich werden sie up-gecyclet zum Unikat dem Markt als Ware wieder zugänglich. Das Ware-Sein eines Gegenstandes oder einer Handlung ist heute der bestmögliche Beleg dafür, dass etwas existiert, normal ist, eine gewisse Notwendigkeit aufweist. Die Kommodifizierung eines uneindeutigen Begehrens in einem Objekt der Begierde...

Die Performance Business Up Front Party In The Back mit ihrem unauflösbar mehrdeutigen Objekt Sliptop bietet den Besucher*innen die Möglichkeit, sich in diesem Spannungsfeld zu bewegen und verschiedene Positionen darin einzunehmen, an- und auszuprobieren.

Die immersive Performance verschmilzt mit Melo Boerners Rauminstallation trigger zu einem multiplen Parcours. Das Begehrenswerte und das Abjekte kreuzen sich und tauschen probeweise die Plätze.






















































































































































































Philine Kuhn © 2022